Gitarre online spielen lernen

Gitarre spielen lernen – warum überhaupt?

GitarrenspielerDie Gitarre ist sowohl ein klassisches als auch ein äußerst modernes Instrument. Mit ihr kannst Du sowohl in einem klassischen Orchester als auch in einer Rockband spielen. Eine Gitarre hat so viele verschiedene Klangfarben, dass die Möglichkeiten mit ihr eigentlich fast unendlich sind. Von stampfenden, Blues-lastigen und tiefen Rhythmus-Linien bis hinauf in einen fast arienhaften, hohen Gesang beim Solo ist alles möglich. Du kannst Dich mit ihr beim Singen selbst begleiten oder Du kannst die Lead-Stimme in jeder Art von Musikstück übernehmen. Außerdem kannst Du mit einer Gitarre deinen ganz eigenen Stil kreieren – die Meister ihres Fachs machen es vor. Die großen Gitarrenspieler erkennt man immer schon nach dem ersten Takt, weil sie ihre ganz eigene Art haben, dieses wunderbare Instrument zu spielen. Eine Gitarre bedeutet künstlerische Individualität.

 

Die andere Antwort auf die Frage: warum Gitarre lernen? Ist – warum nicht?

person mit seiner gitarreEs gibt zwar viele faszinierende Instrumente, aber die Gitarre ist selbst unter den Besonderheiten noch etwas ganz besonderes. Nicht umsonst gibt es sie schon seit Jahrtausenden und in verschiedenen Varianten fast über den ganzen Globus verteilt. Schon immer haben die Saiten-Instrumente, zu denen die Gitarre zählt, eine ganz besondere Anziehungskraft auf die Menschen ausgeübt. Ihr gleichzeitig singender und rhythmischer Klang zieht die Menschen in ihren Bann und wenn man dieses Instrument erst einmal beherrscht, ist man ein Magier der Musik. Und das allerbeste daran ist, dass man mit einer Gitarre auch allein Musik machen kann, denn eine Gitarre hat so viel Sound in sich, dass es fast für eine ganze Band reicht.

 

Was sind die Voraussetzungen, um Gitarre lernen zu können?

akustik gitarreEigentlich braucht es nicht viel, um mit dem Gitarre-Spielen anzufangen. Es bedarf nur zweier Hände. Selbst wenn ein oder zwei Finger fehlen, ist es noch möglich. Einer der größten Jazz-Gitarristen – Django Rheinhardt – hatte an seiner Griffhand nur noch 3 Finger – Daumen, Zeige- und Mittelfinger – und gilt trotzdem als einer der ganz großen Virtuosen auf diesem Instrument. Du brauchst also nur eine Gitarre und die Lust und den Willen, dieses Instrument beherrschen zu wollen. Wie bei allen Instrumenten ist es anfangs vielleicht ein wenig enervierend, wenn Du den Meistern zuhörst und selber noch kaum einen klaren Klang herausbekommst – aber wenn Du den Schritten eines erfahrenen Lehrers gerade am Anfang folgst, geht das mit dem Gitarre-Spielen doch recht schnell. Der Schlüssel zum Erfolg liegt – neben einem guten Lehrer – im Üben. Üben, Üben und nochmal Üben. Ein Instrument lernt man durch Wiederholungen, in dem man dem Körper und dem Gehirn die Griffe so beibringt, dass es sie von allein machen kann. Beim Spielen selber hat man keine Zeit dazu, auch noch über den nächsten Schritt lange nachzudenken. Das muss von alleine geschehen. Um damit anzufangen, brauchst Du also nur eine Gitarre deiner Wahl und Zeit und Raum zum Üben.

 

Darum sollte jeder Gitarre online lernen

  • jeder kann Gitarre spielen
  • eigene künstlerische Individualität kennenlernen
  • Gitarre spielen kann man auch alleine
  • loslösen aus dem Alltag

 

Wie ist eine Gitarre aufgebaut und welche Gitarren gibt es?

echte fenderGrundsätzlich ist jede Gitarre gleich aufgebaut und seit jeher mehr oder weniger gleich konstruiert. Es gibt einen Corpus – den Klangkörper – an den ein Hals angebracht ist, welcher in einem 180 Grad Winkel davon abgeht. Am Ende des Halses ist der sogenannte Wirbel. Hier enden die Saiten, welche vom Steg aus, der auf dem Klangkörper sitzt, über den Corpus und über den Hals mit seinem Griffbrett gespannt werden. Durch die Mechanik am Wirbel werden die Saiten so lange gezogen, bis sie den richtigen Tob ergeben. Normalerweise hat eine Gitarre 6 Saiten mit unterschiedlichen festgelegten Tönen. Diese sind von unten nach oben auf der Tonleiter: E(tief), A, D, G, H und E(hoch). Der Klangkörper ist bei den akustischen Gitarren hohl und die Saiten laufen über ein Klangloch. Durch Klangkörper und Klangloch wird die Schwingung der Saite verstärkt und es entsteht ein Ton. Bei E-Gitarren ist der Körper massiv und die Saiten laufen über Tonabnehmer, die den Ton durch elektromagnetische Schwingungen entstehen lassen.

 

Die klassische Gitarre – auch spanische Gitarre genannt

gitarre in schwarz weißSie wird mit Saiten aus Nylon bezogen. Sie werden nicht so stark gespannt und sind sehr elastisch. Insgesamt ist der Klang einer klassischen Gitarre etwas weicher als bei der zweiten Variante akustischer Gitarren – der Western-Gitarre. Sie wird wie eine E-Gitarre mit Stahlsaiten bespannt, deren Spannung größer ist und die einen schärferen Klang erzeugen. Eine Western-Gitarre wird meistens mit einem Plektrum – einem daumenabdruckgroßem Stück Metall oder Plastik, welches man zwischen Daumen und Zeigefinger hält – gespielt. Die klassische Gitarre dagegen eignet sich mehr zum Zupfen mit den Fingerspitzen der Spielhand. Welche man bevorzugt, ist davon abhängig, was man spielen will. Rock und Blues spielen sich besser auf der Western-Gitarre, klassische Stücke und Funk spielen sich leichter auf der klassischen Gitarre

 

Etwas Besonderes ist die E-Gitarre

gitarre mit notenAuch wenn der Aufbau der gleiche wie bei den akustischen Gitarren ist, gibt es doch einen gravierenden Unterschied – sie funktioniert nicht rein mechanisch, sondern lässt die Töne elektrisch entstehen. Dabei kommt es vor allem auf die Tonabnehmer und deren Anordnung an. Außerdem kann eine e-Gitarre jede beliebige Form eines Corpus haben, da dieser ja kein Klangkörper ist. Auch kann man zwischen die E-Gitarre und den Verstärker beliebig viele Effekte – von Verzerrern bis zu Echo- und Hall-Effekten – schalten und sich so einen ganz individuellen klang erstellen. Die Möglichkeiten einer E-Gitarre sind unendlich.

 

Übersicht der verschiedenen Gitarren

Akustische GitarreE-Gitarre
Klangkörper hohlKlangkörper massiv
Saiten gehen über KlanglochSaiten laufen über Tonabnehmer
klingt weicherverschiedene Effekte möglich

 

Mithilfe eines Online-Kurses Gitarre lernen

lead singerNeben den klassischen Wegen wie einem Privatlehrer, der zu Dir nach Hause kommt, oder einer Musikschule in der Nähe, hat uns die moderne Technik einen einfacheren Weg geschenkt, dieses wunderbare Instrument gut zu erlernen – das Internet. Man kann im Internet nicht nur Schuhe kaufen, sondern auch online-Kurse belegen – auch für die Gitarre. Solche Kurse gibt es in allen möglichen Varianten und es ist bestimmt einer dabei, der ganz individuell zu Dir passt. Ob Du nun den klassischen Flamenco auf der spanischen Gitarre lernen willst oder doch lieber Rock´n´Roll und Blues auf einer Vintage-E-Gitarre – Online-Gitarrenkurse gibt es genauso, wie Du sie brauchst. Die Vorteile sind natürlich überwiegend – Du kaufst einen Gitarrenkurs und kannst die nächste Unterrichtsstunde haben, wann Du willst – einfach per Knopfdruck. In einer Musikschule musst Du dich nach einem Stundenplan richten. Außerdem kannst Du den Kurs bequem zu Hause machen und musst nicht durch die Gegend fahren, um zur Musikschule oder deinem Lehrer zu kommen. Wenn Du etwas nicht verstehst oder noch mehr Zeit zum Üben brauchst, schaust Du einfach noch mal bei dem Online. Kurs nach oder stoppst ihn, bis Du es kannst.

 

Das sind die Nachteile eines Online-Kurses

straßenmusiker mit gitarreEin Nachteil bei einem Online-Kurs ist vielleicht, dass er auf ganz spezielle Probleme, die vielleicht auftauchen, nicht eingehen kann. Wenn Du also eine ganz persönliche Frage hast, kann dir der Online-Kurs vielleicht keine Antwort darauf geben. Aber auch dafür gibt es eine Online-Lösung – Du kannst auch neben deinem Online-Kurs die eine oder andere Unterrichtsstunde bei einem Privatlehrer online buchen. Gerade wenn es darum geht, deinen eigenen Stil zu kreieren, ist das eine gute Möglichkeit. Ein Privatlehrer geht dann online mit Dir durch, was Dir vielleicht gerade nicht klar ist oder was an Problemen für Dich aufgetaucht ist. Und auch hierbei ist der Vorteil, dass Du nicht weit fahren musst, um privat unterrichtet zu werden. Alles geht schnell und bequem von zu Hause aus – und das auch jederzeit.

 

Vorteile bei einem Kurs im Internet

Es gibt also sicherlich keinen guten Grund, das Gitarre-Spielen nicht auch online zu erlernen. Es ist praktisch und auch noch deutlich günstiger als in einer Musikschule oder mit einem Hauslehrer. Du kannst Dir die Unterrichtseinheiten frei einteilen und kannst sie so oft wiederholen, wie Du willst. Wie gesagt, das Wichtigste, um es irgendwann einmal zur Meisterschaft zu bringen, ist beim Gitarre-Spielen das Üben zwischendurch. Was Du üben musst, kann Dir ein Online-Kurs genauso gut sagen wie ein Hauslehrer – aber dass Du auch übst, liegt nur an Dir. Aber wenn Du die Gitarre dann erst einmal beherrscht und spielst, weißt Du, dass sich der Kurs und das Üben gelohnt haben – garantiert.

 

Vor- und Nachteile in der Zusammenfassung

VorteileNachteile
individuelle Zeiteinteilung möglichspezielle, individuelle Probleme oft nicht lösbar
Privatlehrer auch online dazu buchbarselber zum üben animieren
Lerntempo selber bestimmbar
einzelne Lektionen kann man so oft üben wie man will

 

Hier kannst du Klavier lernen!

1 Kommentar

  1. Ich

    Gitarre spielen lernen online ist unkompliziert, schnell und meistens kostenlos. Genau so hab ich angefangen und hat’s geklappt. Coole Tipps, vielen Dank!

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.